zurück zur Startseite

Das Licht der Flammen auf unseren Gesichtern
Erzählungen

"Dorian Steinhoff ist es gegeben, uns Menschen genau zu sehen und unsere Taten und Gespräche so in Literatur zu übersetzen, dass wir nicht ertappt, sondern liebenswert erscheinen."

Nora Gomringer

 

Moritz wäre gerne Jäger und glaubt, wenn er erst seine neuen Zähne hat, wird alles gut. Die Macheten-Bande entkommt dem Knast, während ein junger Fußballprofi büßen muss. Und ein Urlaubsparadies in Kambodscha wird durch zu hohe Wellen zur Hölle.

Dorian Steinhoff erzählt, wie der Zufall über viele Lebenssituationen entscheidet. Wie Menschen ungewollt in Zwangslagen geraten und ohne eigene Schuld in Schlamassel schlittern. Und wie es immer auch diesen einen Moment gibt, in dem sie hätten Einfluss nehmen, in dem alles hätte gut werden können.

In seinen Erzählungen geht Dorian Steinhoff der Frage nach, wie wir eigentlich unser Leben bestimmen. Er verleiht seinen Figuren einen rauen, direkten Ton und schafft es zugleich, sie in all ihren Niederlagen und Unzulänglichkeiten zärtlich und verletzlich wirken zu lassen. Und es gelingt ihm, sie auf eine ganz besondere Weise anzuleuchten.

Leseprobe

Presseinfos

Bestellen (Hardcover)

Bestellen (Taschenbuch)

 

Buchtrailer:Das Licht der Flammen auf unseren Gesichern

Pressestimmen

 "Wer Munro schätzt, muss auch Steinhoff lesen."

Alain Claude Sulzer
Basler Zeitung

 

"Dorian Steinhoff schreibt mit großer Souveränität und anziehender Lebendigkeit."

Anja Hirsch (F.A.Z.)   
Für die Jury des Rolf-Dieter-Brinkmann-Stipendiums

 

"Ein erstaunliches Buch: sehr fein gearbeitet und zugleich berührend."

Bettina Hesse
Deutschlandfunk  

 

"Das Licht der Flammen auf unseren Gesichtern ist so gut und packend geschrieben, dass man im Bus sitzen bleibt und die Haltestelle verpasst, um es fertig zu lesen."

Christoph Gurk
Bayrischer Rundfunk

 

"Dorian Steinhoff schreibt über Machetengangs, Abtreibungen, Psychoknirpse und Junghartzer. Und er macht das grandios."

Jan Drees
WDR 1live