zurück zur Startseite

import/export

Neu ab April: Ich moderiere eine Veranstaltungsreihe für junge Literatur in Bonn und Düsseldorf.

zum Content

09. März 2016

Pressemitteilung

Import/Export ist das neue Veranstaltungsformat im Rheinland, um junge deutschsprachige Literatur live zu präsentieren. Kurzgetaktet und smart, mit Verve und Witz: Eine Literaturveranstaltung mit dem Zeug zur Late-Night-Show für alle, die bei der Vorstellung, 60 Minuten Lesung zu hören, bereits eingeschlafen sind.

Ab April wird eine Kooperation von Kulturzentrum zakk (Düsseldorf) und Literaturhaus Bonn alle zwei Monate an aufeinanderfolgenden Tagen in Düsseldorf und Bonn Import/Export auf die Bühne bringen.

Stets mit dem Ohr auf den Schienen der Zwischentöne importiert Moderator Dorian Steinhoff für jede Ausgabe das Aufwühlendste und Schönste aus der jungen Bücherwelt zwischen Syltsand und Almwiese an den Rhein.

Exportiert wird dafür ein fröhlicher Punsch aus Assoziationskettenspaß, Textwerbung, Lieblingsbüchern und anderen Überraschungen, von denen vorher wirklich niemand wusste. Alles in bunt, aber nicht zu grell. Außerdem wird bestimmt auch vorgelesen.

Foto: Juri Gottschall

Premiere ist am 19. April, um 20:00 Uhr im Caffè Enuma, Düsseldorf. Tags darauf am 20. April folgt der Bonner Auftakt in der Fabrik 45, ebenfalls um 20:00 Uhr.

Und erster Gast ist die Autorin und Journalistin Mercedes Lauenstein (Foto). Sie wird ihr Buch Nachts dabei haben, das uns die Welt hinter den einsam erleuchteten Fenstern ausbreitet und einer so klugen wie einfachen Erzählidee folgt, dass ZEITonline sie schon nachgemacht hat. Mehr Infos zu Autorin und Buch: hier klicken.

Import/Export ist ein Konzept von Dorian Steinhoff (Köln) und eine gemeinsame Veranstaltung des Kulturzentrums zakk (Düsseldorf) und des Literaturhauses Bonn; gefördert von Kunststiftung NRW, NRW Kultursekretariat Wuppertal, Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf