zurück zur Startseite

Die dunkle Jahreszeit

Da kommt was Neues: Am 19. November erscheint "Die dunkle Jahreszeit", Erzählung und poetologisches Essay, in der Edition 12 Farben. Hier ein Auszug, der es nicht in die Druckversion geschafft hat.

zum Content

05. Novermber 2015

"Nimm dir eine andere. Aber nicht Marina. Die Nase von der geht bis nach Tiflis", sagte Victor.

Lev riss eine Packung Cola-Flaschen auf und steckte sich gleich eine ganze Hand voll in den Mund. Dann reichte er die Tüte an Roman weiter.

"Lass ihn, Roman. Er hat recht. Weil er ist Model."

Roman lachte. Victor schürzte die Lippen und winkte ab.

"Er weiß das, er weiß, welches Mädchen klar geht und welches nicht. So. Er ist Model. Deshalb weiß er das. Sieht man doch. Victor. Du Model."

Lev schlug Victor mit der flachen Hand auf den Oberschenkel und rüttelte an seinem Bein.

"Ist klar. Superlogisch. Und wenn ich gleich sage, Kopenhagen ist die Hauptstadt von Dänemark, dann habe ich auch recht, weil ich Model bin?"

"Kopenhagen ist die Hauptstadt von Dänemark! Du Model."

"Roman, ist Kopenhagen die Hauptstadt von Dänemark?"

"Ja."

"Ihr wollt mich doch verarschen."

"Ja."

"Was denn jetzt."

"Kopenhagen ist die Hauptstadt von Dänemark. Hier, nimm noch eine Cola-Flasche. Du Model."

Roman und Lev hielten sich die Hände vor die Münder und sahen abwechselnd auf den Boden und nach draußen. Victor drehte seinen Kopf mit leicht geöffnetem Mund von links nach rechts und schaute in die Luft. Die Bahn war voll. Die umstehenden Fahrgäste taten so, als würden sie nicht zuhören. Nur einer verzog die Mundwinkel.

"Ich will das nicht mehr essen. Mir wird schon schlecht davon."

"Mir auch, aber ich kann nicht aufhören."

 

Die dunkle Jahreszeit ist ein mehrstimmtig erzähltes Prosastück um einen jungen Rumänen und Einbruchskriminalität in Deutschland.

Buchpremiere am 19. November
Dein Speisesalon, Oskar-Jäger-Str. 173 k6, 50825 Köln
20:00 Uhr, Eintritt frei

Dorian Steinhoff: Die dunkle Jahreszeit
Erzählung und Poetik
80 Seiten, 12 Euro
Edition 12 Farben, herausgegeben vom rhein wörtlich e.V.
ISBN: 978-3-943182-11-8