zurück zur Startseite

Die acht Fragezeichen

jetzt.de hat eine Textsammlung zum Thema "Rätsel meines Lebens" veröffentlicht. Ich durfte auch was beisteuern. Die Geschichte einer Betrunkenheit.

zum Content

2. April 2013

Zu einer Zeit, in der StudiVZ das größte soziale Netzwerk in Deutschland war und ich mir noch ausschließlich original CDs kaufte, begann ich damit, in ganz Deutschland auf Poetry Slams aufzutreten. Eine meiner ersten Touren führte mich nach Moers. Ich war mit D. unterwegs. Der Abend verlief zunächst, wie jeder Poetry Slam verläuft. Unüblich wurde es, als uns der Veranstalter mitteilte, er habe leider keinen Schlafplatz für D. und mich organisiert. Wir standen nach der Veranstaltung also auf der Straße.

Wir ließen das Auto stehen, fuhren mit dem Zug nach Duisburg und fragten uns in eine Bar durch, die lange geöffnet hatte. Bei einem fremden Mädchen übernachten, das war unser Plan. Wir tranken Long Island Icetea und flirteten. Meine hatte große Schneidezähne und einen ziemlich guten Po. Später, ich trug bereits keine Socken mehr, rief D. mich an. Das hat nicht hingehauen bei ihm, sagte er, er stehe vor der Tür. Ich zog mir meine Socken also wieder an.

Im Morgengrauen und fürchterlich betrunken stiegen wir wieder in einen Zug, zurück nach Moers, zurück zum Auto, dachten wir. Es begann eine ziemliche Irrfahrt durch das Ruhrgebiet. Als ich morgens in Krefeld auf einer Bank am Bahnsteig aufwachte, war mein Rucksack verschwunden. Portemonnaie, Handy, mein erstes Notizbuch, meine geliebten CDs, die ich hüllenlos in einem extra CD-Fach transportierte: Alles weg. Unwiederbringliches zum Teil. Ich war tottraurig und unendlich erschöpft, als ich irgendwann wieder zu Hause war.

Ein paar Tage später rief ein Typ meine Freundin L. an. Er hatte meinen Rucksack gefunden. In einem Gebüsch in Uerdingen, es war noch alles drin. Der Typ wollte den Rucksack gleich losschicken. Er kam nie an. Der Typ ging auch nicht mehr ans Telefon, reagierte auf keine StudiVZ Nachricht. Ich weiß bis heute nicht, wer im Besitz meines ersten Notizbuches ist und wer meine CDs hört. Manchmal stehe ich vor dem CD-Regal und sehe die leere Hülle der "Is This It". Dann denke ich an große Schneidezähne und einen ziemlich guten Po und eine wunderbare Zeit.

mehr Rätsel lesen